Was werden die Anderen wohl über mich denken? Traumtänzerin? DU???

Wenn du mal 5 Minuten innehältst und darüber nachdenkst, wie viele Momente fallen dir ein, in denen du dich den Umständen oder diesem Gedanken gebeugt hast?

  • wie oft hast du etwas nicht umgesetzt, aus Angst davor was dein Umfeld wohl über dich denken und sagen könnte?
  • wie oft hast du dich verbogen, nur um gemocht zu werden oder keine Ablehnung zu erfahren?
  • bist Kooperationen eingegangen, die ein Desaster waren!
  • hast Preise verlangt, die unterirdisch sind und überhaupt nicht deinen Wert spiegeln!
  • hast Kunden angenommen, die du am liebsten ins Nirvana geschickt hättest!
  • hast dich nicht getraut dein Businesskonzept komplett umzukrempeln, weil dann kommen ja vielleicht deine Kunden nicht mehr zu dir…??!!

Dein Business – deine Regeln! Aber traust du dich auch?? Bist du bereit die Angst loszuwerden, was wohl andere über dich denken?

#1 Du kannst nicht Everybody’s Darling sein!

Also hör auf, diesen Anspruch zu haben!
Die größte Angst ist einfach nicht gemocht zu werden, oder Ablehnung zu erfahren. Ganz ehrlich, es können dich nicht alle mögen. Nicht jeder findet dich oder das was du tust gut. Das ist auch überhaupt nicht notwendig, noch klarer gesprochen: das ist UNMÖGLICH!! Du magst ja auch nicht jeden und alles. Daher lass den Anspruch los und denk daran, du brauchst auch nicht alle, sondern nur die richtigen. Und die richtigen sind jene, die dich so wie du bist toll finden. Die deine Art toll finden und das was du zu bieten hast.

#2 Fokussiere dich darauf was du möchtest! Nicht was alle anderen machen, oder was so „üblich“ ist in deiner Branche!

Du willst Yoga um 09:33 anbieten?? Nein das geht nicht, da kann ja niemand. Alle anderen Yoga-Trainer erzählen mir 18:00 muss es sein. Also mache ich es auch so, obwohl ich es nicht wirklich will. Ein wenig überspitzt, aber du weißt was ich meine, oder? Gehe neue Wege, wage etwas was es bisher noch nicht gegeben hat und bleib deinem Weg treu. Glaub mir, es finden sich immer die richtigen Kunden, die genau das haben wollen was du zu geben hast. Sei du selbst – und nicht wie alle Anderen!

#3 Mach einfach! Auch wenn du die Hose voll hast!

Jeder hat Angst vor Ablehnung. Jeder hat Angst es nicht hinzubekommen – du bist nicht allein. Aber du bleibst in der trägen Masse, wenn du dich von dieser Angst zurückhalten lässt. Auf der anderen Seite, hebst du dich ab von der Masse wenn du es einfach machst. Also was möchtest du sein? Eine echte Business Heldin? Eine Macherin oder doch nur eine Möchtegern? Leg los, trotz der Angst. Sie wird dir zwar bleiben, aber das Gefühl des Stolzes und dein Bewusstsein darüber, dass du eine Macherin bist ist größer als die Angst. Denk immer daran, mit MUMM [Mindset Unstoppable Macht’s Möglich] im Business, ist alles möglich!

Leg los, sei die Heldin im Business!
xo, Tanja