Expertin

Geschrieben von Tanja

Allgemein | Business | Mindset

20. September 2023

Warum weiblicher Selbstwert zählt und die Schlüsselkomponente für ein erfülltes Leben ist

Du, ja genau du, bist einzigartig, stark und von unschätzbarem Wert! Stell dir vor, diese Botschaft hätte sich wie ein ständiger Begleiter in deinem Leben tief in dein Inneres eingegraben, seit du denken kannst. Wie würdest du heute als erwachsene Frau über dich selbst, deine Weiblichkeit, deine Erfolgsmöglichkeiten und deinen eigenen Wert denken und fühlen?

Was wäre, wenn du ein solides und nährendes Glaubenssystem hättest, das dich von klein auf begleitet hätte?

Ich lade dich zu einem kleinen Gedankenexperiment ein. Denk darüber nach, welche Botschaften du von Kindheit an über das „Frau-Sein“ erhalten hast – ja, damals, als du noch ein „Mädchen“ warst.

Aus zahlreichen Coaching-Sitzungen mit außergewöhnlichen Frauen und meiner eigenen Erfahrung weiß ich, dass wir oft darauf konditioniert wurden, uns kleiner zu machen, uns zurückzuhalten und unsere eigene Brillanz zu übersehen. Uns anzupassen wurde uns quasi eingetrichtert.

Betrachten wir die Geschichte und ihre Auswirkungen auf unser Selbstwertgefühl und unseren Erfolg als Frauen, wird deutlich, warum diese Einschränkungen noch immer in uns verankert sind.

Die Abwertung des „Weiblichen“ ist nach wie vor in unserem kollektiven Gedächtnis verankert, sowohl im Unbewussten als auch in unserer Zellerinnerung. Frauen hatten über lange Zeit hinweg keine Selbstbestimmung, und das ist noch gar nicht so lange her. In Österreich zum Beispiel wurden Frauen und Männer erst 1918 vor dem Gesetz gleichgestellt. Bis zur Heirat galten Frauen als „Eigentum“ ihres Vaters und danach als „Eigentum“ ihres Mannes. Sie hatten begrenzten Zugang zu Bildung und Berufen.

Obwohl wir heute in einer Welt mit mehr Freiheit und Chancen leben, sind gewisse Vorurteile und der Gedanke, weniger wert zu sein, immer noch präsent.

Wie beeinflusst uns das heute noch in unseren Entscheidungen und weiblichen Erfolgsbewusstsein?

Stell dir vor, du stehst vor einer wichtigen Entscheidung, sei es beruflich oder persönlich. Dein weiblicher Selbstwert kombiniert mit den damit verknüpften Regeln zu Erfolg, Wert, verdienen usw. bestimmt darüber, wie du diese Entscheidung triffst. Wenn du einen starken und positiven weiblichen Selbstwert hast, wirst du eher dazu neigen, mutige Schritte zu unternehmen und Chancen zu ergreifen. Du wirst dich selbstsicher fühlen, selbst wenn Unsicherheit in der Luft liegt.

Auf der anderen Seite kann ein verletzter weiblicher Selbstwert dazu führen, dass du zögerst und dich selbst in Frage stellst – selbst wenn dein Verstand weiß, dass das Unfug ist. Denn auf unbewusster Ebene schwingen hier Bremsen und Limitierungen mit. Du könntest dich fragen: „Bin ich gut genug?“ oder „Verdiene ich das überhaupt?“. Diese Zweifel könnten dich davon abhalten, Chancen zu nutzen, die eigentlich für dich bestimmt sind.

Der verankerte weibliche Selbstwert spielt eine entscheidende Rolle dabei, wie du dich in der Welt siehst und wie du auf Herausforderungen reagierst. Deshalb ist es so wichtig, ihn zu stärken und zu pflegen.

Noch ein Gedankenexperiment: Was denkst du über Macht? Wie viel Macht kannst du dir vorstellen zu haben?

Frauen in Machtpositionen sind nach wie vor selten, obwohl es positive Entwicklungen gibt. In meinen Coaching-Sitzungen erlebe ich oft, dass das Thema Macht bei Frauen Unbehagen auslöst, selbst wenn sie im Außen selbstbewusst wirken. Macht wird oft mit Missbrauch in Verbindung gebracht. Wenn wir die Geschichte berücksichtigen, ist das verständlich.

Aber was, wenn Macht für uns bedeuten würde, uns selbst zu ermächtigen und das zu tun, was wir wirklich wollen?

  • Wenn wir erkennen würden, dass darin die Kraft liegt, unsere Träume zu verwirklichen?
  • Wenn wir in der Lage wären, unsere Gedanken und Gefühle zu steuern, um an unser wahres Glück, unseren eigenen Wert und unser grenzenloses Potenzial zu glauben?

Wir könnten die Selbstsabotage überwinden und das Anpassen an die Erwartungen hinter uns lassen. Wir könnten unseren weiblichen Selbstwert stärken, entfachen und erheben! Für diese „True Rising“ Momente, in denen du öfter voller Vertrauen „Ja“ zu einem erfüllten Leben sagst, anstatt dich unbewusst klein zu machen.

Noch ein Gedankenexperiment: Was würde sich in deinem Leben ändern? Wie viele Türen könnten sich öffnen? Wie würdest du dich im Spiegel sehen? Wie wertvoll und erfüllt könntest du dich fühlen?

Beginne noch heute mit diesen 3 Schritten:

  1. Richte deinen Verstand neu aus: Hinterfrage deine einschränkenden Überzeugungen und ersetze sie durch ermutigende Gedanken. Erinnere dich täglich daran, dass du Glück verdienst, wertvoll bist und die Fülle des Lebens verdienst. Affirmationen und positives Selbstgespräch können wahre Wunder bewirken!
  2. Umgebe dich mit Positivität: Finde Menschen, die dich ermutigen und inspirieren. Such dir Gemeinschaften und Mentoren, die dich ermutigen, hell zu strahlen, dein Glück anzunehmen und deine Träume mutig zu verfolgen.
  3. Ergreife gezielte Maßnahmen: Glaube an dein Glück, aber bleib nicht stehen. Ergreife konsequente, inspirierte Maßnahmen, um deine Ziele zu erreichen. Vertraue in deine Fähigkeiten und lass deinen Glauben deine Entschlossenheit beflügeln, Dinge zu verwirklichen.

Denk daran, Türen öffnen sich für diejenigen, die ihren weiblichen Selbstwert stärken, die an sich selbst glauben, ihren Wert erkennen und entschlossen voranschreiten – auch wenn die ersten Schritte möglicherweise unsicher wirken. Du besitzt all das Potenzial!

Und wenn du deine „True Rising“ Reise nicht alleine antreten möchtest, lade ich dich herzlich zur True Rising Masterclass ein. Dort kannst du deine Prosperity Codes des weiblichen Selbstwertes entschlüsseln und den Turbo für deinen Aufstieg zünden. Denn es geht nicht darum, was deine Vergangenheit dich gelehrt hat oder was du derzeit über dich denkst, sondern darum, wer du sein wirst, wenn du all diese begrenzenden Gedanken und Gefühle hinter dir lässt.

Klicke hier, um mehr über die True Rising Masterclass zu erfahren.

Und zum Abschluss, denk daran: Du bist WUNDERvoll!

xo, Tanja

 

PS: folge mir auch hier auf Facebook & Instagram